10 Jahre Rosenheimer Adventsingen 2015

Admin / Allgemein / / 0 Kommentare / 11 likes

Bereits zum zehnten Mal in Folge präsentierte Hans Berger im KU’KO den Advent und die Weihnacht in ihrer altbairisch-alpenländischen Ursrpünglichkeit und brachte so mit seiner „Sachranger Weihnacht“ Stille und Besinnlichkeit, die sonst selten noch in der angeblich „Staaden Zeit“ zu finden ist, in die Herzen der Besucher. Die Vorstellungen fanden am Sonntag, 20. Dezember 2015 um 15 sowie um 18 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim statt. Alle 1250 Plätze waren an beiden Vorstellungen schon seit Wochen ausverkauft.Mit dem Titel seines diesjährigen Adventssingens im Ku`Ko würdigt Hans Berger den Musiker Peter Huber. Der in Sachrang geborene Huber, auch bekannt als »Müllner-Peter«, wäre im nächsten Jahr 250 Jahre alt geworden. Das musikalische Erbe des Organisten, Chormeisters, Arrangeurs und Notenkomponisten aus dem Priental hält Hans Berger nun schon seit über 30 Jahren lebendig.
Hans Berger brachte Lieder und Musik aus der Sachranger Notensammlung, von ihm selbst und aus Aufzeichnungen aus Sachrang durch die Tiroler Volksliedsammler A. Hartmann/H.Abele zur Aufführung. Mitwirkende waren der Müllner-Peter-Chor und Montini-Chor, die Audorfer Sängerinnen, die Lainthaler Sängerinnen, der Sixn-Dreigesang, die Aufdorfer Sänger, der Kinderchor unter derLeitung von Birgit Sporer, Hans Stadler und die Salzburger Hirten. Sologesang: Andreas Smettan, Katharina Blassnigg, Josef Staber und Christine Maurer sowoie das Große Ensemble Hans Berger mit Birgit Sporer, Hackbrett, Katharina Blasnigg, Harfe, Katerina Stegemann, Flöte, Takahiro Fujii, Oboe, Daniela Fuchs, Klarinette, Albert Ginthör, Violine, Evi Plomer, Viola und Gitarre, Robert Bischff, Bass, Hans Glas und Bernd Reinold, Horn, Olzhas Ashirmatov,  Fagott, Josef Pirchmoser, Sixtus Hofberger, Trompete, Andreas Smettan, Posaune, Barbara Brunner, Pauke und Gitarre, Johannes Berger, Orgelporativ, Hans Berger, Zither und Gesamtleitung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .