„O Maria, sei gegrüßt“, das Alpenländische Marien-Oratorium von und mit Hans Berger erklang zum Fest „Maria Heimsuchung” in der Pfarrkirche St. Michael in Attel. Ausführende waren die  Chorgemeinschaft Attel (Einstudierung: Roswitha Gerer und Rita Wagner), Andreas Smettan als Evangelist,  Katharina Blassnigg als Maria, Gertraud Seebacher als Engel, die Lainthaler Sängerinnen die  Audorfer Sänger und das große Ensemble Hans Berger.

Der Reinerlös des Konzerts ist zur Restfinanzierung der Orgelerneuerung in St. Michael bestimmt: „O Maria, sei gegrüßt“ – seit mehreren Wochen schon proben Sangesbegeisterte von links und rechts des Inns, die sich zur Atteler Chorgemeinschaft zusammen gefunden haben. Das Marien-Oratorium von Hans Berger handelt von der Lebensgeschichte Mariens, wie es die Bibel dargestellt. Mit Maria Empfängnis und Geburt fängt die musikalische Erzählung an. Sie führt weiter zur Verkündigung durch den Erzengel Gabriel und setzt sich fort mit dem Besuch Mariens bei ihrer Base Elisabeth und der Lobpreisung. Elisabeth, Zacharias und Johannes sowie die Geburt Christi sind weitere Stationen. Es endet schließlich mit der Marienverehrung und Mariens Aufnahme in den Himmel.