Hans Berger gastierte mit Weihnachts-Oratorium in Waldsassen

Admin / Allgemein / / 0 Kommentare / 16 likes

Mit zwei Adventskonzerten gastierte Hans Berger in der Basilika Waldsassen am vergangenen Wochenende, beide Konzerte waren völlig ausgebucht. „Heut tut sich auf das Himmelstor“  –  das war das Motto mit dem Chor der Basilika Waldsassen (Einstudierung: Andreas Sagstetter) und den Audorfer Sängerinnen sowie Sologesang von Katharina Blassnigg, Susanne Kurz, Traudi Seebacher und Andreas Smettan. Es spielte das Große Ensemble Hans Berger.  Unter der Leitung des Komponisten und Zitherspielers Hans Berger wurden vorweihnachtliche biblische Szenen gesungen und gespielt.

Die Lieder und Instrumentalkompositionen von Hans Berger lassen die wundersamen Ereignisse um die Zeitenwende lebendig werden. Volksmusikalisch geprägt, mit vielen, traditionellen und einigen, fast klassischen Teilen, wird das Alpenländische Weihnachts-Oratorium jedes Jahr durch neue Stücke belebt.
So entsteht ein klingendes Meisterwerk der alpenländischen Volksmusik in sensibler und authentischer Bearbeitung für ein Ensemble, das sich zum einen durch seine Klangvielfalt und Variabilität, zum anderen durch die Qualität seiner Mitglieder auszeichnet. Die Musik von Hans Berger ist klassische bayerische Volksmusik auf ihren ursprünglichen Instrumenten. Auch die Freunde der Chormusik finden sich in seinen Werken wieder.
Hans Berger will den Menschen mit seinem „Alpenländischen Weihnachts-Oratorium“ die „staade Zeit“ wieder ein Stück näher bringen und dem Bedürfnis nach Einkehr, innerer Ruhe und Besinnung entgegen kommen.
Unter der Leitung des Komponisten Hans Berger werden dabei vom Montini-Chor, seinem Instrumentalensemble zusammen mit Solisten und Dreigesängen die vorweihnachtlichen biblischen Szenen gesungen, gesprochen und gespielt.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .